• Zielgruppen
  • Suche
 

Holger Warnecke


Arbeitsbereich

Darstellendes Spiel

Telefon

(05 11) 34 14 57

E-Mail

holger.warneckegmx.de

Webseite

www.holgerwarnecke.de

Funktionen

Lehrbeauftragter

Seit Wintersemester 2011/2012

  • Theaterpädagogik und schulische Praxis

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Lebenslauf

  • 1975 – 1982: Studium Germanistik, Soziologie, Geographie in Hannover. Schwerpunkte: Literatur und Theater
  • 1980 – 1985: Referent in der Erwachsenenbildung. Schwerpunkte: Rhetorik, Literatur, Theater, Philosophie. Referent des Goetheinstituts: Großes Sprachdiplom
  • 1983 – 1984: Studienreferendar in Wolfsburg
  • 1984 – 2006: Oberstudienrat am Gymnasium Fallersleben
  • Seit 1990: Zahlreiche große Theaterinszenierungen (www.holgerwarnecke.de)
  • Seit 1991: Leitung von Fortbildungen zum Darstellenden Spiel auf regionaler Ebene
  • Seit 1991: Seminarteilnehmer, Bundesakademie für kulturelle Bildung, Wolfenbüttel u.a. bei Stefan Bachmann, Royce Maldoom, Eva Gruner, Rudi Häusermann, Mieke Matzke
  • 1998: Hospitation am Schauspiel Hannover bei Andreas Kriegenburg
  • 2002 – 2005: Lehraufträge an der Universität Hannover, Seminar für Deutsche Literatur und Sprache zu Theatertext und Inszenierung
  • Seit 2006: Oberstudienrat am Gymnasium Goetheschule Hannover
  • Seit 2008: Trainer zur Implementierung neuer Medien in den Unterricht und zur Verbesserung der Unterrichtsqualität an Schulen in Niedersachsen
  • Seit 2009: Fachleiter für Darstellendes Spiel am Studienseminar I, Hannover
  • Seit 2009: Leiter des Faches Darstellendes Spiel an der Goetheschule Hannover
  • Seit 2009: Trainer für Körper und Präsenz an den Studienseminaren I und II in Hannover
  • Seit 2010 Trainer für Rhetorik an den Studienseminaren I und II zur Ausbildung von Gymnasiallehrern
  • Seit 2013 Mitglied im Theaterbeirat der Stadt Hannover

Arbeitsschwerpunkte

  • Didaktik und Methodik des Darstellenden Spiels
  • Referendarausbildung Darstellendes Spiel
  • Theaterpädagogische Praxis
  • Theater und Schule

Theaterpädagogische Praxis

  • Rote Grütze: Mensch, ich lieb dich doch
  • Trevor Griffith: Skins
  • Willy Russel: Hirsche und Hennen
  • Ljudmila Rasumowskaja: Liebe Jelena Sergejewna
  • Royce Ryton: Meine Leiche, deine Leiche
  • Peter Shaffer: Komödie im Dunkeln
  • Pierre Carlet de Chamblain de Marivaux: Der Streit
  • Federico García Lorca: Bernarda Albas Haus
  • Georg Büchner: Woyzeck
  • Carlo Goldoni: Il Campiello
  • Ben Elton: Popcorn
  • Woody Allen: Gott
  • Thomas Vinterberg: Das Fest
  • Carlo Goldoni: Die Wirtin Mirandolina
  • Albert Camus: Die Gerechten
  • George F. Walker: Dumm gelaufen
  • Bertolt Brecht : Der Jasager und der Neinsager
  • Igor Bauersima: Norway today
  • Was ist Theater? Ein Laborbericht
  • G. E. Lessing: Emilia Galotti
  • Georg Büchner: Woyzeck
  • Gesine Danckwart: Girlsnightout
  • Laura de Weck: Lieblingsmenschen
  • Carlo Goldoni: Mirandolina

Preise und Auszeichnungen

"Girlsnightout" 

 

nominiert für das Theatertreffen der Jugend 2013 in Berlin

 

"Lieblingsmenschen

 

ausgezeichnet mit dem Price of merit for performance harmony auf dem FITUC Theaterfestival, Casablanca 2014

 

"Mirandolina"

 

ausgezeichnet mit dem Kulturkometenpreis 2015 von der TUI Stiftung und der Kulturregion Hannover