• Zielgruppen
  • Suche
 

Malte Pfeiffer

Arbeitsbereich

Darstellendes Spiel


Telefon

(05 11) 7 62 - 42 10


Telefax

(05 11) 7 62 - 1 90 50


Standort

1502.438


E-Mail



Webseite

fraeuleinwunderag.net


Funktionen

Lehrbeauftragter


Sprechzeiten




 

 

Lebenslauf 

Malte Pfeiffer, geb. 1982 in Gießen, arbeitet als freischaffender Theatermacher und Theaterpädagoge (BuT).

  • 2001-2007 Dipl.-Studium „Szenische Künste“, Universität Hildesheim

  • 2002-2003 Studium der Szenographie an der Norwegian Theatre Academy, Fredrikstad, Norwegen
  • seit 2004 Ensemblemitglied der Fräulein Wunder AG
  • 2007-2009 Autorentätigkeit für den Ernst Klett Verlag. („Kursbuch Darstellendes Spiel“ – gemeinsam mit Volker List)
  • 2007-2010 Künstlerische Leitung Kulturwerkstatt Kühlhaus Flensburg           

Arbeitsschwerpunkte

     

    • Zeitgenössische künstlerische Praxis
    • Performative Theaterformen
    • Vermittlung von Praxis und Theorie des Theaters
    • Ästhetische Forschung

     

Veröffentlichungen

Bücher

Kursbuch Darstellendes Spiel“ – Arbeitsbuch für Schüler zur systematischen Theaterarbeit in der Oberstufe (Ernst Klett Verlag, Stuttgart, 2009)

Sonstige

Standorte: Performance Art als Methode in der Theaterpädagogik. Deutscher Theaterverlag, Weinheim, 2009

Performance Art als Element im Darstellenden Spiel, Teil 1, Fachzeitschrift „Spiel und Theater“, Heft 179, Weinheim 2007

Performance Art als Element im Darstellenden Spiel, Teil 2, Fachzeitschrift „Spiel und Theater“, Heft 180, Weinheim 2007

Das kulturelle Dazwischen fördern, Fachzeitschrift „Infodienst Soziokultur“, Heft 3/2008, Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e. V., Berlin 2008

Ästhetische Freiheit und systematischer Kompetenzerwerb – ein Widerspruch? (Teil1), Fachzeitschrift „Spiel und Theater“, Heft 183, Weinheim, 2009

Ästhetische Freiheit und systematischer Kompetenzerwerb – ein Widerspruch? (Teil2), Fachzeitschrift „Spiel und Theater“, Heft 184, Weinheim 2009

Theaterpädagogische Praxis

  • 2010 Dozent im Rahmen der Sommerakademie „Offroad“ von Theater Marabu und der Brotfabrik Bonn
  • 2010 Leitung Weiterbildungsmaßnahme für Lehrer im Fachbereich Darstellendes Spiel für das Landesschulamt Niedersachsen
  • 2009 Leitung Weiterbildungsmaßnahme für Lehrer im Fachbereich Darstellendes Spiel für den Kreidekreis e.V. Frankfurt
  • 2007 Leitung Weiterbildungsmaßnahme zum theaterpädagogischen Gender-Kompetenz-Training für den Landesjugendring Hannover
  • 2007 Praktikum und Honorartätigkeiten am Theaterpädagogischen
    Zentrum Schultheaterstudio Frankfurt
  • 2005/2006 Multiplikator für ijgd (internationale Jugendgemeinschaftsdienste Deutschland): Leitung des theaterpädagogischen Bereichs von
    Seminaren zur Vorbereitung auf Freiwilligendienste im Ausland
  • 2005/2006 Arbeit als Theater- und Kulturpädagoge für Field Service and
    Intercultural Learning India im Rahmen eines Auslandsaufenthaltes
  • 2005 Leitung der Theaterfreizeit Wildwux für den BDP Niedersachsen
  • Seit 2005 Arbeit als freier Mitarbeiter bei der 3K Theaterwerkstatt Mühhausen – Konzeption und Leitung von Workshops und Theater-Projekten
  • Seit 2004 Konzeption und Leitung von Workshops und Kursen im Bereich Theater, Performance und Bildende Kunst mit Kindern und
    Jugendlichen an Schulen aller Art
  • 2002 Theaterpädagogische Spielgruppenleitung am Stadttheater
    Hildesheim

 

Künstlerische Praxis (Auswahl)

 

  • Seit 2004 Ensemblemitglied des Theaterkollektivs Fräulein Wunder AG
  • 2010      Auf den Spuren von ... Eine Reise durch die europäische MigrationsgeschichteKoproduktion: Land ungsbrücken Frankfurt/ LOT Theater Braunschweig
  • 2010      Caravan of Love Die mobile Arbeitsagentur für Liebesdienste Koproduktion: LOT Theater Braunschweig
  • 2010      Sicherheiten verspielen Ein interaktiver Abend zur Interaktion
    Koproduktion: Kammerspiele München
  • 2009       Power of Pussy
    Ein Feminismus-Report
    Koproduktion: LOFFT Theater Leipzig
  • 2008      (I can’t get no) SATISFACTION
    Theatrales Road-Movie zum Thema Rausch Koproduktion: Kampnagel Hamburg (Freischwimmer Festival)
  • 2006      Pimp my Town Interaktive Stadtraumperformance Koproduktion: Raumsauger Festival Hildesheim

 

Preise und Auszeichnung

Studienstipendium der Rosa Luxemburg Stiftung

Auszeichnung des theaterpädagogischen Projekts „Aida und die Mangopflanze“ durch den Bundespräsidenten Horst Köhler mit einem Preis für Entwicklungszusammenarbeit

Hessischer Schultheaterpreis 2006 für „Aschekinder“ (Weidigschule Butzbach)

Teilnahme am Freischwimmer Festival 2008 mit der Produktion „(We can’t get no) SATISFACTION“ (Fräulein Wunder AG) als Beitrag von Kampnagel, Hamburg