• Zielgruppen
  • Suche
 

Leonore-Goldschmidt-Schule in Hannover-Mühlenberg

Studierende aus dem Studienfach Darstellendes Spiel der Leibniz Universität Hannover begleiten und unterstützen den Unterricht an verschiedenen Schulen Hannovers und der Region. Eine besonders enge Zusammenarbeit besteht seit vielen Jahren mit der Leonore-Goldschmidt-Schule in Hannover-Mühlenberg, an der viele Studierende ihre Fachpraktika oder ihr Referendariat absolvieren – und an der mittlerweile vier Absolventen des grundständigen Studiengangs Theater / Darstellendes Spiel als reguläres (Abitur-)Fach unterrichten.

Im Schuljahr 2014/15 arbeiteten Studierende mit Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Daniela Fichte, Sarah Nortrup und Julian Mende in so genannten Laboren an einem Forschungsprojekt zum Thema „Aufbruch”, das am Ende des Schuljahres in einer öffentlichen Aufführung präsentiert wurde.

Julian Mende, Fachbereichsleiter für Darstellendes Spiel an der Leonore-Goldschmidt-Schule, hat auch das Kooperationsprojekt „Projekt 5X-Sprachlerner” initiiert, das Sprachlernen und Theater verbindet. Mit Beginn des Schuljahres 2017/18 erlernen Schülerinnen und Schüler aus sechs Sprachlernklassen an fünf verschiedenen Schulen in Hannover und der Region die deutsche Sprache mit Hilfe theaterpädagogischer Methoden. In wöchentlichen Proben arbeiten Studierende aus dem Fach Darstellendes Spiel mit Kindern, die erst seit wenigen Tagen bzw. maximal seit einem Jahr in Deutschland leben. Beteiligt sind die Leonore-Goldschmidt-Schule, die IGS Roderbruch, das Gymnasium Lehrte, die KGS Pattensen und die Marie Curie Schule in Ronnenberg.

Das Projekt wird gefördert von der VGH-Stiftung, der Lotto-Sport-Stiftung, der Region Hannover und der CULT Stiftung und mündet in einer Aufführung aller Beteiligten im Sommer 2018.

„Spielend Deutsch lernen”, Artikel von Jan Heemann in der Neuen Presse vom 18. Oktober 2017

TV-Beitrag von RTL Nord