• Zielgruppen
  • Suche
 

Zeitschrift für Theaterpädagogik

Die Zeitschrift für Theaterpädagogik ist die älteste deutsche periodische Publikation, die sich auf den Gegenstand Theaterpädagogik konzentriert. Sie wurde von Florian Vaßen (Deutsches Seminar, Universität Hannover) und Gerd Koch im Herbst 1985 unter dem Titel Korrespondenzen in Hannover gegründet, erscheint zweimal im Jahr mit einer Auflage von etwa 1500 Exemplaren und ist damit die größte und bekannteste Zeitschrift für Theaterpädagogik. 

Ein Herausgeberteam ist heute für die Konzeption, die Planung und Weiterentwicklung der Zeitschrift, aber auch für die redaktionelle Arbeit bei einzelnen Heften verantwortlich. Die Herausgeber vertreten dabei folgende, alle Bereiche der Theaterpädagogik umfassende Verbände: BAG Spiel + Theater e.V., Bundesverband Theater in Schulen e.V. (BVTS), Bundesverband Theaterpädagogik e.V. (BuT) und Gesellschaft für Theaterpädagogik e.V. (GTP). Die Zeitschrift für Theaterpädagogik ist außerdem international vernetzt; es bestehen insbesondere Kontakte zu der türkischen Zeitschrift Creative Drama Journal. Cağdaş Drama Derneği und der englischsprachigen Internetzeitschrift Scenario. 

Die Themenschwerpunkte der letzten Hefte waren u.a. „Theater und Neue Medien”, „Theaterpädagogik und Politik”, „Theater in der Schule”, „Theaterpädagogik in Europa”, „Regie und Spielleitung” sowie „Wirkungsforschung”; es folgten u.a. „Volkstheater – Bürgertheater” sowie „Theater als kulturelles Gedächtnis”. An der Medienlandschaft im Bereich der Theaterpädagogik, insbesondere an der Zeitschrift für Theaterpädagogik lässt sich ablesen, wie sich die Theaterpädagogik als wichtiger Teil der kulturellen Arbeit, als ständig wachsender Bereich am Theater und in der Soziokultur sowie als Fach an Schule und Hochschule in den letzten 25 Jahren entwickelt hat und wie lebendig die Korrespondenzen zwischen diesen verschiedensten Feldern sind. 

 

Hefte der „Zeitschrift für Theaterpädagogik” liegen digitalisiert im Deutschen Archiv für Theaterpädagogik der Hochschule Osnabrück vor. 

 

Kontakt 

Prof. Dr. Florian Vaßen 

Deutsches Seminar 
Leibniz Universität Hannover 
Königsworther Platz 1 
30167 Hannover